Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

frank02
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 2
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 14:23

Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon frank02 » Di 24. Jul 2018, 10:01

Hallo alle zusammen,
bin neu in diesem Forum und habe mal eine Frage.Ich bin seit 2013 aktives Mitglied bei Fotolia (Rang Smaragd), mit fast 20000 Tausend Bildern online im exklusiv Status.
In den letzten 2 Monaten ist mir aufgefallen das meine Verkäufe und dadurch mein Umsatz stark zurückgehen! Ist es bei euch genauso ?

Mit freundlichen Grüßen Frank

comofoto
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 160
Registriert: So 4. Mär 2018, 20:24

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon comofoto » Di 24. Jul 2018, 11:28

Hallo,
willkommen hier im Forum !

Du agierst allerdings in einer Größenordnung, in der ich nicht mitreden kann.
Smaragd und 20.000 Bilder ist beides schon eine Hausnummer gegenüber meinem kümmerlichen Silberstatus mit knapp 5000 Bildern.

Bei mir ist es nach einem kurzen Einbruch Anfang Juli derzeit so, dass ich in der Summe keinen Umsatzrückgang feststellen kann, es läuft
leidlich und ähnlich zu Mai und Juni.

Grüße
comofoto
Fotolia:Comofoto

Kenny
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:40

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon Kenny » Di 24. Jul 2018, 15:13

Hallo Frank,

ich glaube nicht, dass das schon eine Tendenz ist. Eher wohl eine kleine Durststrecke und vielleicht auch ein bisschen Pech.

Für meine 1.600 Bilder und Sommerferien habe ich gerade außergewöhnlich viele Verkäufe. Wochenrang heute: 1300

Grüße,

Udo

alfotokunst
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 289
Registriert: Do 14. Nov 2013, 17:25

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon alfotokunst » Mi 25. Jul 2018, 06:51

frank02 hat geschrieben:... Fotolia (Rang Smaragd), mit fast 20000 Tausend Bildern online ...


Davon träume ich ... das ist echt ne andere Liga. :up: Bin aber wenigstens gutter Hoffnung, dieses Jahr noch Silber zu schaffen.

Was die Verkäufe angeht, sehe ich bei FT aber seit Jahresanfang (die letzten 2 Wochen mal ausgenommen) aber eher deutliche Zuwächse bei Anzahl und Umsatz.

VG
Portfolio: Shutterstock
Portfolio: Dreamstime
Facebook: alfotokunst

Kenny
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 165
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:40

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon Kenny » Do 26. Jul 2018, 16:54

Frank?

frank02
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 2
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 14:23

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon frank02 » Fr 27. Jul 2018, 00:08

Hallo alle zusammen :winke: ,bei mir gehen die Verkäufe diese Woche in den Keller so was hatte ich die letzten zwei Jahre nicht! Entweder liegt es am Wetter (Sommerloch) oder die Leute kaufen weniger! Da ich von meinen Bilderverkäufen lebe bin ich echt besorgt! Verkaufe sonst so im Schnitt ca 45 bist 50 Bilder am Tag jetzt sind es gerade mal 20 bis 25 und meist Abonnenten sehr selten Credit! Daher brechen meine Umsätze stark ein :cry:

comofoto
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 160
Registriert: So 4. Mär 2018, 20:24

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon comofoto » Fr 27. Jul 2018, 09:28

Hört sich nicht gut an und ich kann es im Hinblick auf meine Verkäufe zumindest nicht in diesem Umfang bestätigen, der durchschnittliche Wochenverdienst ist auf niedriger Ebene in etwa gleichgeblieben.

Der Punkt aber dürfte sein, dass Du seit 2013 dabei bist und aus den Anfangszeiten "verwöhnt" bist, damals recht schnell einen hohen Status (Smaragd) erreicht hast und Dich 2013 noch gegen wesentlich weniger Konkurrenz erwehren musstest als heute.
Heute, 5 Jahre später, quillt Fotolia -wie alle anderen Agenturen- aus allen Fugen, erhöht sich die Bilderflut täglich und selbst neu eingestellte Fotos landen ruck-zuck irgendwo im Nimmerwiedersehen.
Waren es damals eine, zwei, drei Millionen Gesamtbilder, sind es heute über 100 Millionen, man kann sich da ganz leicht ausrechnen, wie hoch die Verkaufschance des Einzelnen noch ist (mindestens um den Faktor dreissig bis fünfzig gesunken).
Zudem sind die Preise immer wieder mal reduziert worden, da der Marktdruck der Agenturen untereinander immer größer wird.

Gerade in den zurückliegenden zwölf Monaten ist die Bilderflut überproportional angewachsen und das muss sich zwangsläufig auf die Verkäufe des einzelnen Mitgliedes auswirken. Hinzu kommt nun auch noch die übliche Sommerflaute und schon rückt das Desaster in greifbare Nähe.

Ich habe zwar nur Silberstatus (Smaragd zu erreichen dürfte in der heutigen Zeit nahezu unmöglich sein, Ausnahme sind seltene Nischen, die mit dem eigenen Portfolio besetzt werden), habe nur ein Viertel Deiner Bilder oben, aber selbst wenn ich meinen Monatsverdienst mit dem Faktor Vier multipliziere, bin ich sehr, sehr weit davon entfernt, davon meinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.
Mein monatliches Taschengeld aus der Stockfotografie reicht gerade mal, mir jeden Tag ein Doppelwhopper-Menue kaufen zu können, für die Zusatzmajo langt es dann aber schon nicht mehr.

Wer heute noch von der Stockfotografie im hier beschriebenen Sinne leben will, muss entweder täglich massivst Content produzieren und hochladen oder sich so langsam an den Gedanken gewöhnen, sich eine zusätzliche Einnahmequelle irgendwo zu generieren.

Die Fotografie wird doch immer mehr zur brotlosen Kunst, nicht nur für Stockfotografen, sondern in allen Bereichen. Der Konkurrenzdruck wächst Tag für Tag auf allen Ebenen (auch redaktionell), keiner will mehr etwas bezahlen für diese Massenware und Jedermann fühlt sich berufen, mit den billig gewordenen Plastik-Knipskisten vom Media-Markt-Grabbeltisch ach so professionelle Bilder zu produzieren.

Einzig und alleine eine gesuchte und gefundene Nische im fotografischen Wirken kann da noch helfen, mir aber ist noch keine eingefallen, die noch unterbesetzt wäre.
Fotolia:Comofoto

hobbystocker
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 140
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 15:10

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon hobbystocker » Fr 27. Jul 2018, 18:07

Bin zwar erst diese Jahr wieder dabei daher fehlen mir langjährige Vergleiche. Im istock Forum liest man aber auch öfters dass neue Uploads weniger Einnahmen bringen, im Vergleich zu früher. Ich glaube der Grund ist dass einfach mehr hochgeladen wird im Vergleich zu früher.
Meine Erfahrung als neuer Anbieter ist dass istock, Fotolia und Shutterstock etwa gleich gut (oder schlecht) gehen. Die Verkäufe sind bei mir bei allen drei in etwa gleich.
Da ich nur neue Bilder habe sehe ich da zumindest keine schlechtere Bevorzugung neuer Uploads seitens IS, Shutter, oder AS / FT.
Allerdings gibt es Monate da geht istock besser, dann wieder Fotolia, bzw Shuttestock. Insgesamt gleicht sich diese Volatilität über die drei Agenturen wieder aus.
Wenn man nur eine Agentur beliefert und so ein Durchhänger ein paar Monate dauert spürt man dass dann umso mehr.

Benutzeravatar
Heiko Küverling
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 315
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 17:08

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon Heiko Küverling » Fr 27. Jul 2018, 18:18

"Volatilität" ?
Hab nachgeschlagen, und wieder was dazugelernt.

spiegel
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 315
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 08:55

Re: Verkäufe gehen zurück in den letzten 2 Monaten

Beitragvon spiegel » Fr 27. Jul 2018, 19:19

Heiko Küverling hat geschrieben:"Volatilität" ?
Hab nachgeschlagen, und wieder was dazugelernt.

Das Wort kennen alle, die schon mal mit Forex-Wetten oder Binären Optionen versucht haben, ohne ehrliche Arbeit viel Kohle zu machen... :evil:


Zurück zu „Adobe Stock / Fotolia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste