Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Welche Kamera

Kameras, Objektive, Computer...
Benutzeravatar
FujiSL
Six-Star-Member
Six-Star-Member
Beiträge: 1048
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 08:52

Re: Welche Kamera

Beitragvon FujiSL » Di 4. Mär 2014, 17:31

Markus Bilder habe ich losgeschickt

Lutz hat geschrieben:Das Ausstellungsstück hätte ich vielleicht auch nicht genommen und ob Nikon oder Canon spielt auch keine Rolle. Du hast auf jeden Fall einen guten Kauf gemacht und ich wünsche Dir viel Freude damit.

Danke Lutz

Lutz hat geschrieben: Dann wurde es Canon, was eher zufällig war. Es hätte genau so gut Nikon sein können.

Ja gerade als absolutes Greenhorn sich festzulegen ist bei der Auswahl an Kameras richtig schwer.
Die Bezeichnungen der Modell D5100, EOS 60D oder 600D usw. usw. ist wirklich erstmal undurchsichtig. Betimmt von den Herstellern auch so gewollt. :?:

Lutz hat geschrieben: Ich wünsche Dir immer schöne Motive und gute Ideen für die Stockfotografie.

Nochmals Danke, ich mache mir da keinen Stress, falls ich da mal ein paar Cent verdienen sollte ist es gut wenn nicht auch.
Ist für mich ein Hobby, ich hätte so oder so Bilder geschossen die sonst auf der Festplatte verrotten würden :) und so vielleicht ganz groß raus kommen :lol: :lol: .
Stockfotografie ist ein bisschen so wie das Sammeln von Pfandflaschen,
nur auf einem höheren Niveau ;)

Benutzeravatar
FujiSL
Six-Star-Member
Six-Star-Member
Beiträge: 1048
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 08:52

Re: Welche Kamera

Beitragvon FujiSL » Sa 22. Mär 2014, 07:30

So mal ein kleiner Zwischenbericht, nach dem Umstieg von der Bridgekamera auf die DSLR Nikon ist meine Annahmequote bei den Agenturen doch etwas gestiegen.

Ich habe mich aber auch immer sehr gefreut wenn trotz schlechteren Equipment mit der SL 1000 einige Bilder bei den Bildagenturen angenommen wurden.

Jetzt nach ca. 2 Monaten Stockfotografie, lade zur Zeit bei ca. 10 Agenturen hoch.
Größe der Bildbestände noch sehr gering schwank bei den einzelnen Plattformen zwischen 10 bis 60 Fotos.

Da ich die Stockfotografie nur als reines Hobby betreibe freut es mich immer wenn eines meiner Bilder angenommen wird.

Verdienst bisher Null, Null Null Cent. Egal, wenn der erste Cent dabei rum kommt wird bestimmt auch eine Flasche geköpft, aber darauf kommt es mir nicht an. :)

Falls etwas Verdient wird sage ich natürlich nicht nein. :lol:

Da ich mit NULL Ahnung und vielen :?: :?: :?: vor 2 Monaten angefangen habe weiß ich zumindest jetzt theoretisch wie das Zusammenspiel von Belichtungszeit, Blende ISO usw. zusammenhängt.

Jetzt muss ich dieses Wissen dann auch in der Praxis umsetzen und das ist gar nicht so einfach. :o
Stockfotografie ist ein bisschen so wie das Sammeln von Pfandflaschen,
nur auf einem höheren Niveau ;)

Benutzeravatar
magann
Administrator
Administrator
Beiträge: 2047
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Re: Welche Kamera

Beitragvon magann » Sa 22. Mär 2014, 09:06

Alles braucht seine Zeit! Bei 10-60 Bilder pro Agentur brauchst du schon viel Glück, dass deine Bilder gefunden werden! Wenn du kontinuierlich Bilder hoch lädst, dann kommen irgendwann auch die Downloads ;-)

Benutzeravatar
Bernd54
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 129
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 09:38
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Welche Kamera

Beitragvon Bernd54 » Mo 27. Okt 2014, 06:20

magann hat geschrieben:Alles braucht seine Zeit! Bei 10-60 Bilder pro Agentur brauchst du schon viel Glück, dass deine Bilder gefunden werden! Wenn du kontinuierlich Bilder hoch lädst, dann kommen irgendwann auch die Downloads ;-)


Das ist bei vielen Agenturen sehr wichtig, immer weiter hochladen. Ich hatte mal bei Fotolia eine Pause gemacht, weil ich nicht so viele Fotos zum Hochladen hatte. Die Verkaufszahlen sind dabei stark gefallen. Dann habe ich wieder neue Bilder hochgeladen und schon sind die Verkäufe besser geworden. Wohl gemerkt, die Verkäufe von alten Bildern!

Leider sind viele Agenturen auf möglichst viele Megapixel aus, weil die sich offensichtlich besser verkaufen lassen. Einige Agenturen haben eine Mindestanforderung von 10 Megapixel. Aber das Problem hast Du mit der Nikon natürlich nicht.

Ich habe seit ein paar Wochen die Canon 6D, vorher hatte ich jahrelang die 50D. Auf jeden Fall sollte man bei den Objektiven nicht sparen. Gerade bei Canon wurden bis vor kurzen echte Scherben zu den Kameras geliefert. Wen richtig gute, scharfe Bilder dabei herauskommen sollen, ist auch ein gutes Objektiv Pflicht. Ich vergleiche das gern mit einer Musikanlage: Wenn man an eine Super-Anlage kleine, billige Lautsprecher anschließt, kommt auch kein guter Klang zustande.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
magann
Administrator
Administrator
Beiträge: 2047
Registriert: Di 10. Apr 2012, 20:19
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Re: Welche Kamera

Beitragvon magann » Mo 27. Okt 2014, 08:02

Ein schöner Vergleich!
Gute Objektive hat man wohl auch länger als eine Spiegelreflex.

matt
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 150
Registriert: Fr 20. Apr 2012, 23:05

Re: Welche Kamera

Beitragvon matt » Mo 27. Okt 2014, 14:47

Wichtiger sind gute objektive die kosten halt auch bisserl Kohle.
Du solltest vorher auf das passende Kamerasystem das für dich interessant ist setzen und dann die passenden Objektive kaufen, somit bleiben dir die auch beim Upgrade der Kamera erhalten.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste