Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Sind 1000 Bilder im Monat möglich ?

Diskussionen zu Stockseiten allgemein
jingjo
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 17:56

Re: Sind 1000 Bilder im Monat möglich ?

Beitragvon jingjo » Mo 27. Aug 2018, 21:38

Mir wären 10 gefragte Bilder die sich hunderte male verkaufen und ganz vorne bei den schlagwürtersuche einreihen
lieber wie tausende Bilder die keiner will.
Bei dem verkauf von Stockfotos zählt eher qualität statt quantität im sinne von gefragten Bildern.

comofoto
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 160
Registriert: So 4. Mär 2018, 20:24

Re: Sind 1000 Bilder im Monat möglich ?

Beitragvon comofoto » Di 28. Aug 2018, 08:35

ich kenne niemanden, dem es nicht ähnlich gehen würde.
Das Problem aber ist, dass es diese Bilder so gut wie garnicht mehr gibt, die Flut ist einfach zu groß.
Bilder, die heute ob ihrer Qualität vorne stehen, rutschen nach zwei, drei Tagen schon nach hinten, wenn sie nicht sofort gekauft werden.
Bis die potentiellen Kunden sie entdeckt haben, sind sie schon auf Seite 2, 3 oder noch weiter hinten.
Die täglich bei den Agenturen hereinkommende Menge spült alles weg.

Bei meinen nun über 5000 Bildern ist nur ein Einziges dabei, das sich unter dem entspr. Schlagwort seit mehr als einem halben Jahr auf Platz 1 hält und auch entspr. oft verkauft wird.
Ein Einziges von 5000, das sagt doch eigentlich alles (möglicherweise auch über die Qualität meiner anderen Bilder :o :mrgreen:

Dieses eine Bild hatte Fotolia übrigens beim ersten Hochladen mit irgendeiner der üblichen, irrsinnigen Begründungen abgelehnt. Ich habe es dann unverändert ein zweites Mal nach ein paar Tagen wieder hochgeladen und dann haben sie es genommen -und seitdem es verkauft sich richtig gut.
Fotolia:Comofoto

Benutzeravatar
GreenOptix
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 152
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 18:10
Wohnort: Frankfurt a. M.

Re: Sind 1000 Bilder im Monat möglich ?

Beitragvon GreenOptix » Di 28. Aug 2018, 09:00

In meinen Augen ist es eine Gradwanderung zwischen QUalität und Quantität. Letztendlich ist der Stockmarkt nicht nur von schlechten Bildern überflutet. Es gibt inzwischen auch wirklich eine Masse an sehr guten "Standardbildern". Viele gute Fotografen sind am Markt. Daher ist es schon sinnvoll eine gewisse Menge an guten Bildern zu produzieren. Dadurch steigt die Chance der Sichtbarkeit.
Natürlich ist es möglich mit einem Bild mal Glück zu haben, dass es perfekt in der Suche platziert ist, aber den meisten Kunden geht es nicht drum das beste vom Besten zu finden, sondern gehen da eher nach Effizienz. Auf Seite 1 sind x Bilder - Bild 3 und Bild 5 gefallen mir - Kauf - und fertig. Mit einer längeren Suche würde man möglicherweise ein noch besseres Bild finden, aber diesen Stess wollen die Meisten nicht.

Ich selbst versuche gute Qualität mit einer ordentlichen Anzahl hinzubekommen (Dazu gehört natürlich nicht ein Objekt 50 mal aus 50 verschiedenen Winkeln zu fotografieren).
Kreativität ist konstruktives Chaos im Kopf
Fotolia: https://de.fotolia.com/p/204704781
Weitere Projekte: http://www.stativwelt24.de

hobbystocker
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 139
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 15:10

Re: Sind 1000 Bilder im Monat möglich ?

Beitragvon hobbystocker » Di 4. Sep 2018, 13:57

Dass mit der Gratwanderung dürfte stimmen. Wobei ich Probleme mit beiden habe - Qualität und Quantität. :D

comofoto
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 160
Registriert: So 4. Mär 2018, 20:24

Re: Sind 1000 Bilder im Monat möglich ?

Beitragvon comofoto » Di 4. Sep 2018, 17:36

nun ja, das mit der Qualität kann ein Problem sein, muss aber nicht.
Sehr preisgünstiges Equipment (hier insbesondere die Objektive) limitiert, keine Frage.
Die modernen Kamers sind fast alle so weit, dass man mit ihnen vernünftige Ergebnisse hinbekommt.
Der Flaschenhals sind die Optiken, da gibt es allzuviel Schrott im Markt, der in der Lage ist, das Ergebnis zu versauen.

Und ansonsten: Mit etwas Vernünftigem in der Hand lässt sich gut üben, zumal das digital ja nichts mehr kostet.
Grundsätzlich muss man sagen, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, viel Übung und intensives Vergleichen und Nachdenken
über die Verbesserungsmöglichkeiten (Selbstkritik) aber hilft enorm. Dieser Lernprozess endet nie.
Fotolia:Comofoto


Zurück zu „Generell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast