Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Diskussionen zu Stockseiten allgemein
Claudio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 629
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:39
Wohnort: Berlin

Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon Claudio » Di 16. Apr 2019, 23:01

Schaut mal, was ich heute für eine Mail von Dreamstime bekommen habe:

Due to reasons which are beyond our control, we are sorry to let you know that $0.35 have been removed from your earnings as result of a refund for file IDs 99067559.

Possible refund reasons:
- Accidental download;
- Admin download test;
- Credit card fraud with mandatory refund issued at request to real card holder;
- Duplicate download;
- Incorrect size/format/license purchased;
- License update;
- Performance issues (misspellings in texts, quality);

Due to the high volume of daily transactions, we cannot provide additional clarification on the refund performed. Measures are always taken for the licenses to be withdrawn and images deleted. Any subsequent unlicensed usage is liable to legal action and penalties.

Übersetzt:

Aus Gründen, die außerhalb unserer Kontrolle liegen, möchten wir Sie leider darüber informieren, dass 0,35 US-Dollar aufgrund einer Rückerstattung der Akten-IDs xxx aus Ihren Einnahmen entfernt wurden.

Mögliche Rückerstattungsgründe:
- versehentlicher Download;
- Admin-Download-Test;
- Kreditkartenbetrug mit obligatorischer Rückerstattung an den echten Karteninhaber;
- Doppelter Download;
- Falsche Größe / Format / Lizenz gekauft;
- Lizenzaktualisierung;
- Leistungsprobleme (Rechtschreibfehler in Texten, Qualität);

Aufgrund des hohen täglichen Transaktionsvolumens können wir keine zusätzlichen Angaben zur Rückerstattung machen. Es werden immer Maßnahmen ergriffen, um die Lizenzen zurückzuziehen und Bilder zu löschen. Jede nachfolgende nicht lizenzierte Nutzung unterliegt rechtlichen Schritten und Strafen.

Habt ihr so etwas schon einmal gehabt? Ich meine, es kommt nun nicht auf 35 Cent an, aber erstaunt hat mich die Nachricht doch, da ich gar nicht wusste, dass man Downloads zurückgeben kann. Die könnten doch mit der Downloaddatei machen, was sie wollen, da die kein Wasserzeichen mehr hat, bevor sie sie zurückgeben. :shock:

Chris77
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 1
Registriert: Di 17. Jan 2017, 09:10

Re: Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon Chris77 » Mi 17. Apr 2019, 06:59

Ist bei mir tatsächlich in der Vergangenheit schon ab und zu vorgekommen. Nicht regelmäßig, aber alle paar Monate mal. Dreamstime scheint hier einen eigenen Weg zu gehen. Zumindest hatte ich bei anderen Agenturen bislang keine Rückbuchungen. Heißt für mich, dass diese sowas entweder kompensieren und dem Verkäufer seine Einnahmen auch bei Annullierung des Verkaufs belassen, oder dass einfach keine Rückgaben möglich sind.

Klar, theoretisch könnte der "Käufer" nun mit der aus dem rückabgewickelten Verkauf stammenden Datei Unfug treiben, würde sie dann aber natürlich unrechtmäßig verwenden. Und wer gewillt ist dies zu tun, tut es wahrscheinlich sowieso. Etwa indem man sich das entsprechende Bild von einer Seite klaut, die es bereits verwendet (vorherige Verkäufe vorausgesetzt).

Claudio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 629
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:39
Wohnort: Berlin

Re: Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon Claudio » Mi 17. Apr 2019, 08:18

Chris77 hat geschrieben:Klar, theoretisch könnte der "Käufer" nun mit der aus dem rückabgewickelten Verkauf stammenden Datei Unfug treiben, würde sie dann aber natürlich unrechtmäßig verwenden. Und wer gewillt ist dies zu tun, tut es wahrscheinlich sowieso. Etwa indem man sich das entsprechende Bild von einer Seite klaut, die es bereits verwendet (vorherige Verkäufe vorausgesetzt).

Klar ist das nicht so, als würde jemand einen Monet kopieren, aber man bekommt so ein Foto natürlich in voller Auflösung ohne Wasserzeichen und somit in besserer Qualität als beim Kopieren im Internet. Aber mich beruhigt ja schon, dass das wirklich Einzelfälle sind. :winke:

costadelsol
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 124
Registriert: Di 1. Aug 2017, 19:07

Re: Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon costadelsol » Mi 17. Apr 2019, 10:17

Ich habe in anderen Foren gelesen, dass das bei Fotolia/Adobe auch vorkommt. Scheint aber nur ganz selten der Fall zu sein.

dietwalther
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 30
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:01
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon dietwalther » Mi 17. Apr 2019, 12:23

habe ich bei Fotolia innerhalb von ca 5 Jahren nur 1 Mal erlebt

spiegel
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 522
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 08:55

Re: Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon spiegel » Mi 17. Apr 2019, 15:38

Hatte ich bisher zum Glück noch nicht.
Aber interessant finde ich die Aufzählung möglicher Gründe, besonders diesen hier:

- Leistungsprobleme (Rechtschreibfehler in Texten, Qualität);


Meine (englischen) Titel/Beschreibungen sind garantiert voll mit Grammatikfehlern und wahrscheinlich gespickt mit Rechtschreibfehlern.
Ich bin bislang davon ausgegangen, dass das wumpe ist und nur das Bild zählt.

Benutzeravatar
Heiko Küverling
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 454
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 17:08

Re: Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon Heiko Küverling » Mi 17. Apr 2019, 17:30

Nicht allein das Bild zählt. Ich hatte mal das Problem bei Alamy. Ich hatte zum Beispiel mal falsch recherchiert und einen Bergahorn als Feldahorn bezeichnet (heute kenne ich mich damit besser aus). Der Kunde ist später vom Kauf zurückgetreten, weil er später merkte dass er das falsche bekommen hat.

Was sagt uns dass ?
Suchwörter und Beschreibung sind außerordentlich wichtig und müssen stimmen.

Kenny
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:40

Re: Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon Kenny » Mi 17. Apr 2019, 20:25

Ich hatte mal versehentlich ein Footage gekauft für einen Imagefilm. Wollte eigentlich nur die Vorschaudatei herunterladen. Dann hab ich sofort den Support angeschrieben und die Sache erklärt. Sie ließen mich vom Kauf zurücktreten mit der Bitte, die Datei vom PC zu löschen. Ich fand das extrem kulant. Das Ende der Geschichte ist, dass ich doch nach Rücksprache mit meinem Kunden entschieden habe, dass Footage zu behalten, was sie dann dankbar zur Kenntnis genommen haben. Aber durch solche Fälle sind Rückbuchungen möglich. Mir ist es zum Glück noch nicht passiert.

Claudio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 629
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:39
Wohnort: Berlin

Re: Rückbuchung von Lizenzeinnahmen

Beitragvon Claudio » Mi 17. Apr 2019, 21:24

Vielen Dank für eure Antworten. Ein wirklich interessantes Thema, das ich so gar nicht auf dem Radar hatte. Wie gesagt, die paar Cent machen nichts aus, aber wenn uns so etwas bei einem seltenen teuren Verkauf passieren würde, würden wir sicher in irgendein Kissen schluchzen. :mrgreen:


Zurück zu „Generell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste