Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Kameras, Objektive, Computer...
Benutzeravatar
Ralf
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 222
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 18:09
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon Ralf » So 10. Nov 2019, 19:34

Hallo an Alle :winke: ,

ich fotografiere seit Jahren mit der Canon EOS 50 D und war für meine Zwecke, meist Reisefotografie, immer super zufrieden.
Seitdem ich Stockfotos mache, merke ich ,dass ich mit meiner Kamera an die Grenzen komme. Früher hatte ich mich auch nicht in den Matsch auf den Boden gelegt, um Pilze bei schlechten Lichtverhältnissen zu fotografieren ;)

Ich suche nun einen Nachfolger für meine Kamera und verzweifle ein bisschen.

Ich würde gerne wegen meines umfangreichen Zubehörs bei Canon bleiben, auch habe ich mich ja irgendwie an die Bedienlogik gewöhnt.

SLR, Vollformat oder Systemkamera? Welche Canon Kamera bei übersehbaren Kosten wäre am Besten geeignet (z. B. Canon EOS R mit Adapter, 6D Mark II, Canon 90 D, Canon 6 D usw. :roll:

Freue mich auf eure Erfahrungen.

dirkr
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 240
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 13:14

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon dirkr » So 10. Nov 2019, 20:44

Das kommt ja sehr darauf an, was Du damit machen willst (und welche Grenzen Du bei der 50 D meinst).

Erfahrung kann ich Dir nur von der EOS R berichten (die hat meine Frau), das Ding ist was die Bildqualität angeht genial.
Auch bei hohen ISO Werten noch gut brauchbar (mit etwas Photoshop Kentnissen hätte ich bei der keine Problem auch für Stock bis 6400 hochzugehen, falls nötig). Autofokus ist auch sehr exakt und ausreichend schnell.
Was mir ein wenig fehlt (für Wildlife vor allem) ist die Seriengeschwindigkeit, auch die Verstellung des Fokusfeldes (über den Touch-Screen) ist gewöhnungsbedürftig, damit bin ich bisher nicht warm geworden (mir fehlt der Joystick der 1er...).

Aber für Reisefotografie (oder auch Pilzmakros :mrgreen: ) ist das alles keine Einschränkung.
Der Adapter ist übrigens überhaupt kein Problem, die EF Objektive funktionieren damit alle uneingeschränkt genauso wie am EF Bajonett.

Benutzeravatar
Fez
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 52
Registriert: Di 6. Aug 2019, 14:22
Wohnort: Hannover

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon Fez » So 10. Nov 2019, 20:53

Ich habe meine Augen auch auf eine R bzw. RP als Nachfolger.

Ich habe habe allerdings auch nur eine 700D und da ist so ziemlich jedes aktuelle Modell ein Upgrade. Ich sehe nur irgendwie die Zukunft im den spiegellosen Systemkameras- man sieht es an den neuen Objektiven, die Canon auf den Markt wirft und die durch und durch gute Bewertungen bekommen.

Aber was sind es denn für Objektive in deinem Besitz? Die EFs kannst Du auch mit Adapter an den Spiegellosen weiter verwenden, die EF-S Objektive nicht. Wenn Du viele Objektive hast, die nicht vollformattauglich sind, dann müssen die beim Kauf einer R(P) oder einer anderen Vollformatkamera von Canon zusätzlich ersetzt werden.

Claudio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 832
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:39
Wohnort: Berlin

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon Claudio » So 10. Nov 2019, 21:09

Fez hat geschrieben:Wenn Du viele Objektive hast, die nicht vollformattauglich sind, dann müssen die beim Kauf einer R(P) oder einer anderen Vollformatkamera von Canon zusätzlich ersetzt werden.

Das muss kein dramatischer Nachteil sein. Wir haben für unsere Nikon Z6 auch noch sehr gute DX-Objektive, die per Adapter an der Z6 funktionieren. Die Bildqualität dieser Objektive ist immer noch genial und der einzige Wermutstropfen ist bei DX an Vollformat, dass die Auflösung geringer wird. Ich glaube, bei uns geht die auf 12 MP runter. Aber seien wir mal ehrlich - außer im Makrobereich, wo man mit extremen Ausschnitten arbeitet, reichen 12 MP auch für alles aus. Unsere ganz alten DX-Fotos mit 12 MP oder Vollformatfotos mit 12 MP (wegen Ausschnitten oder alten Objektiven) verkaufen sich genauso gut oder schlecht wie die 24 MP-Fotos.

Benutzeravatar
Ralf
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 222
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 18:09
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon Ralf » So 10. Nov 2019, 21:58

Erst mal danke an alle :winke:

@ dirk: EOS R steht bei mir auch an erster Stelle, wegen des relativ guten Preisleistungsverhältnisses. Brauche kein Schnick-Schnack, die Bildqualität sollte besser sein. Der Sensor an der 50 D ist sehr veraltet, ich kämpfe häufig mit unscharfen Aufnahmen.

@ Fez: Habe 6 Objektive, darunter ein 600er Tele, was an einem kleinen Gehäuse glaube ich ziemlich albern aussieht ;) und schwer zu händeln ist

@ Claudio: Das mit der Auflösung, sehe ich auch so, ist nicht der wesentlichste Faktor.

Den Vorteil von spiegellosen Kameras habe ich bisher leider noch nicht verstanden :mrgreen: Vielleicht könnte das Jemand erklären.

dirkr
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 240
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 13:14

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon dirkr » Mo 11. Nov 2019, 00:12

Unschärfe kommt aber eher nicht vom Sensor...
Kann sein, daß die Justierung der Objektive nicht stimmt, kann die 50D Microadjustment? Dann könntest Du das mal probieren...
Oder die Objektive (ist das bei allen gleich häufig?) haben ein Problem. Dann würde eine neue Kamera nicht helfen.
Ansonsten würde ich bei häufigen Schärfe-Problemen auch (sorry...) nach Problemen hinter der Kamera suchen. Also erstmal analysieren, was genau das Problem ist (verwackelt, Fokus nicht getroffen,..) und überlegen, ob Du da eine Lösung findest.

Außerdem: Wenn Du ein 600er hast, da gehört eine 1er hinter :mrgreen:
Ernsthaft: Schau mal, was Du für eine gebrauchte 1Dx bezahlst, könnte auch eine Option sein. Als Reisekamera halt ein ziemlicher Brocken...

Benutzeravatar
Ralf
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 222
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 18:09
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon Ralf » Mo 11. Nov 2019, 12:25

dirkr hat geschrieben:Unschärfe kommt aber eher nicht vom Sensor...
Kann sein, daß die Justierung der Objektive nicht stimmt, kann die 50D Microadjustment? Dann könntest Du das mal probieren...
Oder die Objektive (ist das bei allen gleich häufig?) haben ein Problem. Dann würde eine neue Kamera nicht helfen.
Ansonsten würde ich bei häufigen Schärfe-Problemen auch (sorry...) nach Problemen hinter der Kamera suchen. Also erstmal analysieren, was genau das Problem ist (verwackelt, Fokus nicht getroffen,..) und überlegen, ob Du da eine Lösung findest.

Ernsthaft: Schau mal, was Du für eine gebrauchte 1Dx bezahlst, könnte auch eine Option sein. Als Reisekamera halt ein ziemlicher Brocken...


Probleme hinter der Kamera kann ich natürlich nie ganz ausschließen ;)

Meine Formulierung von gestern abend mit der Unschärfe war von mir ein bisschen blöd gewählt und daher wenig hilfreich. Versuche es noch einmal ein wenig differenzierter.

Bei schwierigen Lichtverhältnissen habe ich immer wieder objektivunabhängig Unschärfen, die mir leider erst zu Hause am großen Bildschirm auffallen. Ich kann nicht immer sicher sagen, ob es ein Fokussierungsproblem oder durch Verwackelung entstanden ist. Meine Kamera hat z. B. keinen Bildstabilisator, der könnte hier z. B. eine Besserung bringen. Die Lichtstärke des Sensors (Pixelgröße) kann aus meiner Sicht sehr wohl eine Rolle spielen. Obwohl ich mit 4,7 µm nicht sooo schlecht aufgestellt bin, gibt es hier ja mittlerweile noch lichtstärkere Sensoren, die dann auch kürzere Belichtungszeiten erlauben.

Ein weiteres Problem, auch objektivunabhängig, ist immer wieder mal Dunkelrauschen, welches ich mir nicht wirklich erklären kann. Es ist wohl kein ständiges Problem. Bei mehreren Aufnahmen mit gleicher Einstellung und gleichem Objektiv kommt es aber immer wieder mal vor, dass z. B. der dunkle Hintergrund bei einigen Bildern z. T. extremes Rauschen aufweist. Andere Bilder aus der gleichen Serie sind dagegen völlig rauscharm.

Bei dem ein oder anderen Bild würde ich mehr Tiefenschärfe und Detailfeinheit wünschen.

Eine gebrauchte Kamera wäre für mich kein Problem, die Frage ist eben nur, welche? Deswegen interessieren mich auch hier die Erfahrungen.

dirkr
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 240
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 13:14

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon dirkr » Mo 11. Nov 2019, 12:46

Ok, also bei schlechten Lichtverhältnissen bringen Dir "modernere" Kameras einige Vorteile:

- generell bessere high-ISO Fähigkeiten, d.h. weniger Rauschen bei höheren ISOs, damit auch die Möglichkeit, über höhere ISO Einstellung kürzere Zeiten zu erzielen und damit Verwacklungen zu vermeiden.
Da ist die EOS R (aber auch die 1Dx) sehr gut.

- ein besserer Autofokus, der auch bei weniger Licht treffsicher ist. Auch da sind die beide gut, die R meiner Meinung nach nochmal besser (auf der Photokina letztes Jahr hatte Canon dazu eine sehr beeindruckende Vorführung aufgebaut: Eine R mit dem 50 1.2 dran, gerichtet auf einen abgedunkelten Raum. Mit blooßem Auge konnte man darin kaum etwas erkennen, der AF hat aber immer sicher getroffen.)
Auch in der normalen Nutzung finde ich den AF der R sehr treffsicher, aber die 1er ist da auch sehr gut.

Feine Details bekommst Du auch bei beiden, die R hat halt deutlich mehr Auflösung.
Mehr Tiefenschärfe bekommst Du aber nicht, sondern weniger (wegen Vollformat), d.h. Du musst im Zweifel mehr abblenden.
Dafür bringt Dir Vollformat mehr Freistellungsmöglichkeiten, der "Look" der Bilder ist echt anders (und ich finde besser...).

Am Ende hängt viel davon ab, wofür Du die Kamera hauptsächlich einsetzen willst. Als Reisekamera (viel Landschaft, Architektur, Makros etc.) ist die R sicher besser, wenn Du aber oft Wildlife-Action (oder Sport) mit dem 600er machst, gerne auch im strömenden Regen, dann wäre die 1er Pflicht.

Und eventuell ist für Deine Zwecke auch eine 6D (oder auch eine 90D, wenns nicht Vollformat sein soll) ausreichend bzw. sogar besser.
Das sind alles gute Kameras, die anständige Bilder machen können.

jokue
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 60
Registriert: So 28. Okt 2018, 07:00

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon jokue » Mo 11. Nov 2019, 15:29

Kann dir bez. Kamera wenig Erfahrungen weitergeben, obwohl ich als alter Canonier mich von der 400 D bis zur aktuell 5 D III durchgehangelt habe.

Erfahrungen habe ich aber im Gebrauchtkauf. Abgesehen vom Einstieg (400 D mit Kit) habe ich meine gesamte Ausrüstung (im Zeitablauf 3 Kameras und 7 Objektive) gebraucht gekauft (und z.T. auch wieder verkauft), und zwar entweder im D-Forum oder im DSLR-Forum. Ich habe es dabei generell so gehandhabt, dass ich mir Angebote aus der Nähe (bis 200 km) herausgesucht habe und die Ausrüstung dann beim Verkäufer vor Ort getestet habe. Und ich habe in keinem Fall negative Erfahrungen gemacht, aber sicherlich ne ganze Menge gespart.

Benutzeravatar
Ralf
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 222
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 18:09
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Neue Canon Kamera als Nachfolger für EOS 50 D

Beitragvon Ralf » Mo 11. Nov 2019, 17:46

Hallo Dirk,

ganz lieben Dank für deine sehr gute Zusammenfassung :up: , das hat mir super geholfen.

Habe mich für die 6D entschieden und bin ganz zuversichtlich, dass diese Kamera die Defizite meiner alten 50 D kompensieren kann.

@jokue: habe die Kamera gebraucht bestellt ;)


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste