Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

NFT (Non-fungible Token)?

Diskussionen zu Stockseiten allgemein
Avalon
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 267
Registriert: So 16. Apr 2017, 18:26

NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon Avalon » Mi 14. Jul 2021, 16:48

Ist einer unter uns, der schon praktische Erfahrung damit gesammelt hat?

gerald69
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 100
Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:41

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon gerald69 » Do 15. Jul 2021, 23:19

Ja, was möchtest Du wissen?

DoctorG
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 22
Registriert: Do 12. Apr 2012, 17:22

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon DoctorG » Fr 16. Jul 2021, 08:02

Könnte man damit die Agenturen ersetzen und als Werksschöpfer sinnvoll selbst Anbieter werden?

gerald69
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 100
Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:41

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon gerald69 » Fr 16. Jul 2021, 10:44

Könnte man - theoretisch, jedoch:

NFT funktioniert nur mit Kryptowährung. Wer von Euch, welche potentiellen Käufer haben sich schon damit beschäftigt und verstehen die Abwicklung, den Kauf von Kryptowährung (KW), Wallets etc? Ich kenne nur eine handvoll und diese sind keine Stockkäufer.
Zudem müssten die NFT Marktplätze ebenso gut befüllt sein (wie bei den Stocks), sicherlich 99,9% der Fotografen sich auch nicht mit KW auskennen.
Dann müssten alle Fotografen die Stocks verlassen und als NFT anbieten, damit die Stocks ausgetrocknet werden.
Solange es bei den Stocks noch Millionen an billigen Fotos für Realwährung (Fiatwährung) gibt, wird das sicherlich nichts.
Zudem ist das "Minten" von NFTs meistens noch recht teuer. Abhängig auf welcher KW bzw. Blockchain das gemacht wird.
Je nach "Kurs" (gas fee) sind das bei Etherium zwischen 15 bis einige hundert Euro je NFT (Foto). Bei anderen Blockchains ist es günstiger (Centbereich), aber die meisten Käufer sind (derzeit) bei Etherium.

Trotzdem würde ich empfehlen, sich in die Materie einzuarbeiten. Das dauert einige Tage und danach ist es kein Hexenwerk mehr. Ich bin mir sicher, dass NFT mehr kommen wird.

DoctorG hat geschrieben:Könnte man damit die Agenturen ersetzen und als Werksschöpfer sinnvoll selbst Anbieter werden?


Theoretisch kannst Du Dein (NFT)-Foto auf deiner Webseite anbieten und der verkauf erfolgt direkt per KW in Dein Wallet (digitale Geldbörse). Praktisch jedoch benötigt Du ja Interessenten, also einen NFT-Marktplatz. Die Gebühren der NFT-Marktplätze sind jedoch nicht zu vergleichen, wie bei den Stocks. Soweit ich (zu wissen) weiß betragen diese nur ein paar Cent bis Dollar oder max. 20%. Den Verkaufspreis legst Du selber fest.

Leider sehe ich aber auch schon bei den NFT-Fotos, dass es hier auch schon wieder Fotograf*innen gibt, die ihre (guten) Fotos für eine handvoll Dollar verschleudern. Das Problem sind eigentlich nicht unbedingt die Stocks, sondern die Intelligenz der Künstler*innen.
Meiner Meinung nach, sollte ein durchschnittlich gutes Foto für mind. 30 Euro RF angeboten werden. Nach oben gibt es kein Limit. Ob es gekauft wird,ist dann ein anderes Thema.

gerald69
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 100
Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:41

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon gerald69 » Sa 17. Jul 2021, 12:55

Dachte, da kommt jetzt mehr Interesse :D

Ein interessantes Projekt (möchte einmal etwas Werbung dafür machen, bin selber nicht daran beteiligt, aber ich lade inzwischen Werke dort hoch) ist, speziell für Fotografen von Fotografen gemacht, "Unique One Photo".

Im Gegensatz zu all den anderen NFT-Marktplätzen, wie OpenSea, Rarible, Foundation (usw. usw.), bei dennen alles an "Kunst" angeboten wird (klar ist "Kunst" relativ, aber diese ganzen Pixelgrafiken finde ich bloß furchtbar) und Fotos untergehen, wurde Unique One Photo (UOP) speziell für Fotografie ins Leben gerufen. Auch, um Fotografen günstige Konditionen beim Minten anzubieten.
UOP ist erst seit ca. 2 Monaten online und natürlich "fehlt" es noch an vielen Fotografen und Fotos. Aber es wächst - aller Anfang ist zäh.

UOP gibt es für die Kryptowährung BNB (Binance). Diese hat den Vorteil, dass es günstig ist. Ein Foto zu minten kostet ungefähr EUR 0,50. Die Mintingkosten hängen von dem Kurs der "gas fee" ab. Aber bei BNB ist es echt günstig. Der Marktplatz berechnet dem Käufer 2% Provision auf den VK. Den VK legt Ihr selbst fest.
Schaut es Euch einmal an:
https://bsc.uniqueone.photo/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Neu ist UOP über die Kryptowährung ETH (Etherium). Dieser zweiter Marktplatz ist zwar schon online, aber noch am Entstehen. Die gas fees von ETH sind relativ teuer. Man muss auf den aktuellen Kurs achten (gibt es Browsermodule). Ich versuche unter EUR 10,- je Foto zu bleiben - man muss aber gff. einige Tage warten. Bei teurem Kurs können aus € 10.- schnell € 100,- oder mehr werden.
https://app.uniqueone.photo/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Fragt, wenn Ihr Fragen habt. Ein How-to kann ich Euch nicht liefern. Reinarbeiten müsst Ihr Euch selber.

Nachtrag, weil (glaube ich) viele denken, wieso sie sich diese Mühe "antun" sollen. Dachte ich vor 3-4 Monaten auch. Aber es ist wirklich spannend, auch wenn mit Arbeit (einlesen, verstehen, Fotos hochladen) verbunden ist ...
UND
... bedenkt, wenn Ihr nur ab und zu Fotos zu je 20, 30 oder mehr Euro verkauft, wie oft müsstet Ihr diese bei Shutter, Adobe etc. verkaufen, um auf diesen Betrag zu gelangen!

Nein, ich habe noch nichts verkauft, aber bei UOP wird schon gekauft. Ich bin zuversichtlich.
Aber diese ganzen anderen Newsmeldungen (NFT für hunderttausend / millionen Dollar) sind nur ein Hype und nicht Alltag.

hobbystocker
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 312
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 15:10

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon hobbystocker » So 18. Jul 2021, 11:17

Ich als kleiner Hobbystocker kenn mich bei dem Krypto Zeugs nicht aus.Ich denke die meisten Kunden haben davon auch keine Ahnung.
Die wollen einfach nur günstige Bilder bei einer großen Auswahl.
Warum soll ich da viel Zeit investieren wenn die Kunden doch meist die einfachste und billigste Variante wählen.
Also Microstock im Abo.
Möge die Macht der Pixel mit euch sein

costadelsol
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 365
Registriert: Di 1. Aug 2017, 20:07

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon costadelsol » So 18. Jul 2021, 15:14

Ich denke auch so wie Hobbystocker.
Trotzdem habe ich mir die Seite mal angeschaut. Wenn man sich die Bilder ansieht und vergrößert, kann man ganz einfach -in einer sehr guten Größe- einen Screenshot machen, weil sie kein Wasserzeichen darübergelegt haben. Wundert mich nicht, dass man da nicht viel verkauft. Geiz ist geil, so denken jedenfalls viele. ;)

Benutzeravatar
trinculo42
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:02

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon trinculo42 » So 18. Jul 2021, 15:45

...es ist sogar noch schlimmer programmiert... Die Bilder sind im Quelltext in voller Auflösung hinterlegt, nur geschützt durch eine leicht zu umgehende "Rechtsklick-Sperre".
Die Chance, das von der Plattform Bilder einfach geklaut werden ist also deutlich höher, als ein möglicher Verkauf.
Bei den Preisen, die dort abgerufen werden, sollte der Schutz deutlich höher sein.

gerald69
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 100
Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:41

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon gerald69 » Di 20. Jul 2021, 21:01

Ich muss zugeben, dass derzeit gerade eine große Diskussion zum Thema Bilderschutz und Wasserzeichen am Laufen ist.
Ich denke, dass dieses Problem noch gelöst wird.
Es ist jedoch schon immer möglich, das Vorschaubild selber mit dem eigenen WZ hochzuladen und die Feindatei zu "hinterlegen",
Dieses "unlockable file" bekommen die Käufer dann als Downloadlink.

schmuck
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 187
Registriert: So 3. Nov 2019, 05:24

Re: NFT (Non-fungible Token)?

Beitragvon schmuck » Mi 21. Jul 2021, 20:28

das problem dabei ist dann halt ist der anbieter weg ist auch dein bild weg, da es halt nicht dauerhaft auf der blockchain selber gespeichert wird, sondern nur der link zur datei quasi. :?:


Zurück zu „Generell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast